Logo

Startseite
Motivation
Bessler
Bekannte Räder
Überlegungen
Das Pendel
Die Ratsche
Der Motus
Das System innen
Zwei in einem
Das kleine Rad
Das große Rad
Die Steuerung
Die Achse
Simulation
Links

 

Titelgrafik

  © 2018 by Alois Zimmermann                                                   | Kontakt | Impressum | Updates | Ausblick |   

Das System innen

Nachdem jetzt die Energieübertragung vom Pendel bis zum Motus bekannt ist, können wir das innere System (das eine schwingende System) fertigstellen. Wir können annehmen, dass sich die Ratschenwelle pro Pendelschwingung um 60 Grad weiterdreht. Der Motus ist aber in 120 Grad aufgeteilt. Man braucht also den Motus zweimal, um 60 Grad versetzt. Ein Motus sitzt wohl auf der einen Seite des Rades und der zweite auf der anderen. Dazwischen hängt per Kurbel versetzt die Ratschenwelle mit dem Pendel.
Einem Pendel ?     - Nein.

Ein Pendel müsste viel zu schnell schwingen, das geht schon pysikalisch nicht.
Es müssen mindestens zwei sein.

In MT55 sind drei dargestellt, das könnte die Anordnung in den ersten beiden Rädern
gewesen sein, evtl. mit einem früheren Motus.

Bei den beiden großen Rädern waren wohl vier Pendel auf der Ratschenwelle.

inneres System In blau ist die Welle des Bessler-Rads dargestellt. Auf beiden Seiten des Radkörpers in grau je ein Motus, verbunden mit dem Radkörper. Die Ratschenwelle hängt an Kurbeln mit Lagern sowohl auf der Rad- wie auch der Ratschenwelle. Die Mitnehmerscheibe ist fest mit der Ratschenwelle verbunden. Die roten Zapfen sind an der Mitnehmerscheibe befestigt und greifen in den Motus ein, wie früher beschrieben. An der Ratschenwelle hängen vier Scheibenpendel, gelagert in Ratschen (Rücklaufsperren).

nächste Seite

   

nach oben zum Seitenanfang